Kreditkartenmissbrauch in Flugzeugen

Fliegender Betrüger

Frankfurt - Ein 36-Jähriger ist in Frankfurt zu zwei Jahren un drei Monaten Haft verurteilt worden, weil er auf 36 Flügen Kreditkartenmissbrauch begangen hat.

Weil er in Flugzeugen Kreditkarten in Serie missbraucht hatte, ist ein Mann in Frankfurt zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Nach Feststellung des Amtsgerichts heute hatte der 36-Jährige über mehrere Monate hinweg den Umstand ausgenutzt, dass die im Bordverkauf eingesetzte Karte in der Luft technisch nicht auf Echtheit und Kontodeckung überprüft werden kann.

Als das Flugunternehmen nach der Landung den Schwindel bemerkte, war der Betrüger bereits verschwunden. Auf 36 Flügen setzte er die Karten beim Kauf von Luxusartikeln wie Uhren, Schmuck, Kognak und Champagner ein. Erst im April dieses Jahres wurde er festgenommen. Der Schaden für das Unternehmen belief sich auf 71000 Euro.

Die Haupstädte der Langfinger

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

Vor Gericht legte der Mann ein umfassendes Geständnis ab. Er sei von Hinterleuten aus Russland zu den Betrügereien veranlasst worden, weil er ihnen Geld geschuldet habe. Die Hinterleute hätten ihm spezielle „Einkaufslisten“ mitgegeben und einen Teil des Erlöses als Lohn versprochen. Das Geld habe er für die Behandlungskosten seines kranken Vaters verwenden wollen. dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare