Bebauungsplan für altes Uni-Areal tritt bald in Kraft

Kulturcampus in Bockenheim kann kommen

+
Campus Bockenheim

Frankfurt - Auf dem Weg zum vielbeschworenen Kulturcampus im Frankfurter Stadtteil Bockenheim ist ein wichtiger Schritt genommen.

Wie die Stadt mitteilt, hat Bürgermeister und Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) die Vorlage zum Satzungsbeschluss des entsprechenden Bebauungsplans unterschrieben. Stimmten Magistrat und Stadtverordnetenversammlung zu, könnte der Bebauungsplan Anfang des nächsten Jahres in Kraft treten. Ein städtebaulicher Vertag zwischen Stadt, Land Hessen und der ABG Frankfurt Holding ist den Angaben zufolge bereits unterzeichnet.

Mit dem neuen Planungsrecht ist es dann möglich, das rund 17 Hektar große Areal, auf dem früher die Goethe-Universität Frankfurt angesiedelt war, zu entwickeln. Auf dem Kulturcampus sollen gut 1200 Wohnungen, Gewerbe, Einzelhandel, Gastronomie und mehrere Kinderbetreuungsstätten entstehen. Herzstück sollen aber mehrere Kultureinrichtungen sein. Unter anderem wird hier die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst ihren neuen Sitz erhalten. Außerdem sollen Institutionen wie das Ensemble Modern oder das Frankfurt LAB nach Bockenheim ziehen.

Studenten lassen Roboter fremde Planeten erkunden

isi

Quelle: op-online.de

Kommentare