Angreifer sticht Frau in den Bauch

Ladendieb setzt sich mit Messer und Pfefferspray zur Wehr

Frankfurt - Ein 19 Jahre alter Mann hielt gestern den ganzen Tag die Polizei auf Trab, nachdem er zunächst Ladendiebstähle auf der Zeil beging, dabei von einem Verkäufer erwischt wurde und sich mit Pfefferspray und einem Messer zur Wehr setzte. Hiermit verletzte er eine Frau und ihren Lebensgefährten.

Zunächst ließ der junge Mann gestern bereits um 9 Uhr eine Handtasche in einem Kiosk mitgehen. Wie die Polizei berichtet, suchte er um 11.40 Uhr ein Bekleidungsgeschäft auf und entwendete eine Jacke. In beiden Fällen konnte er zunächst flüchten. Vermutlich hatte er vergessen, dass er morgens schon mal in dem Kiosk war, denn um 12.25 Uhr betrat er ihn erneut, wurde aber von dem Verkäufer erkannt und zur Rede gestellt.

Der Täter warf daraufhin mit Flaschen um sich und versprühte Pfefferspray. Eine 21 Jahre alte Passantin drohte damit, die Polizei zu rufen. Dies war für den Mann offenbar Anlass genug, ein Einhandmesser zu ziehen und auf sie und ihren 22 Jahre alten Lebensgefährten loszugehen. Er stach der Frau in den Bauch und verletzte den Mann am Arm. Beide wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Frau wurde stationär aufgenommen, der Mann konnte es nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Beim Transport des Täters kam es zu erheblichen Widerstandshandlungen. Er versuchte, die Polizisten zu treten und ihnen Kopfstöße zu verpassen. Während der Fahrt durften sie sich dann auch noch fortwährende Beleidigungen anhören. Der 19-jährige Wohnsitzlose soll noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

wac

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion