„Belastung konnte messbar gesenkt werden“

Lärmpausen am Flughafen bringen Entlastung für Anwohner

+

Frankfurt - Die Lärmpausen am Flughafen in Frankfurt haben zu einer Entlastung vieler Anwohner geführt - zumindest geht dies aus Messergebnissen vor.

Die siebenstündigen Lärmpausen am Frankfurter Flughafen haben zu einer Entlastung vieler Anwohner geführt. Das geht aus den ersten Mess- und Befragungsergebnissen hervor, die Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) heute in Wiesbaden vorstellte. "Die Lärmpausen funktionieren reibungslos, die Lärmbelastung konnte messbar gesenkt werden und die Menschen wollen, dass wir die Lärmpausen beibehalten", bilanzierte der Minister nach zehn Monaten Probebetrieb. Er werde sich daher in der Fluglärmkommission dafür einsetzen, dass die Lärmpausen in den Regelbetrieb an Deutschlands größtem Flughafen übergehen.

Alles zum Thema Fluglärm lesen Sie auf der Themenseite

Seit Ende April 2015 werden am Frankfurter Flughafen Starts und Landungen zwischen 22 Uhr und 23 Uhr und zwischen 5 Uhr und 6 Uhr abwechselnd auf verschiedenen Bahnen gebündelt. Damit sollen die Anwohner eine zusätzliche Stunde Ruhe bekommen. Der Test ist nur bei Westwind möglich. Von 23 bis 5 Uhr gilt ein sechsstündiges Nachtflugverbot.

Flughafen: Fakten rund um das neue Terminal 3

Einen ausführlichen Beitrag zu diesem Thema finden Sie morgen in der gedruckten Ausgabe der Offenbach-Post sowie auf op-online.de.

(dpa)

Quelle: op-online.de

Kommentare