Urteil am Landgericht Frankfurt

Fast sieben Jahre Haft für Straßenräuber

+

Frankfurt - Ein Straßenräuber ist vom Landgericht Frankfurt zu sechs Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Er hatte mehrfach Passanten bedroht, ausgeraubt und verletzt.

Das Gericht verhängte die Strafe am Mittwoch gegen den 36-Jährigen wegen drei gewaltsamer Übergriffe auf Passanten und sieben Fahrraddiebstählen. Den Überfall auf einen Fußgänger an einer Frankfurter U-Bahn-Station wertete das Gericht am schwersten, weil der Täter ein Messer eingesetzt hatte. Dabei erbeutete er nur 15 Euro Bargeld und ein veraltetes Handy.

Hintergrund der Straftaten war der Cannabiskonsum des Mannes, für den er Geld brauchte. Zusätzlich wurde er aber auch noch wegen Körperverletzung verurteilt. Er hatte seine Mutter geschlagen, weil sie ihm nicht das von ihm geforderte Geld gegeben hatte. Vor Gericht legte der Angeklagte ein umfassendes Geständnis ab. Auf ihn werden noch zwei weitere Jahre Gefängnis auf ihn zukommen - er beging die Taten während einer laufenden Bewährungszeit. (dpa)

Bilder: Zehn kuriose Kriminalfälle 2015 in Hessen

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion