Keine Transparenz

SPD plant Anhörung zum Terminal 3

+

Wiesbaden - Transparenz verhindert: Die SPD hat im Landtag eine eigene Anhörung zum Bau des umstrittenen Terminals 3 am Frankfurter Flughafen angekündigt.

Die schwarz-grüne Koalition verhindere Transparenz bei der Planung des Großprojekts, begründete Oppositionsführer Thorsten Schäfer-Gümbel heute diesen Schritt. "Wir hätten uns einen anderen Weg gewünscht", sagte er der Nachrichtenagentur dpa. "Aber uns bleibt keine andere Wahl, nachdem CDU und Grüne auf unübliche Weise die Anhörung im Landtag abgelehnt haben." Die Koalition blockierte mit ihren Stimmen Ende Juli die von der Opposition verlangte Anhörung. Diese will die SPD nun auf eigene Faust im Oktober organisieren.

Alles zum Ausbau des Frankfurter Flughafens lesen Sie im Stadtgespräch

Am Dienstag hatte die Stadt Frankfurt dem Betreiber Fraport die Genehmigung zum Bau für die erste Stufe des Milliardenprojekts erteilt. Die Landesregierung besteht jedoch vorher auf einer Bedarfsprüfung fürs Terminal 3. Dies hat die Fraport AG, die mit dem Bau im kommenden Jahr beginnen will, auch zugesagt.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare