Täter auf der Flucht

Geldautomat in Mittelhessen gesprengt 

Langgöns/Gießen - Unbekannte haben in Mittelhessen einen Geldautomaten gesprengt und sind mit Bargeld entkommen.

Die Täter gingen heute am frühen Morgen in Langgöns ans Werk, wie die Polizei in Gießen berichtete. Womit genau sie den Automaten sprengten, sei noch unklar. Auch die Höhe der Beute sei noch unbekannt. Verletzt wurde nach den ersten Erkenntnissen vermutlich niemand. Es sei allerdings ein beachtlicher Schaden entstanden. Durch die Wucht der Detonation im Vorraum der Bankfiliale wurde eine Fensterfront komplett aus dem Rahmen gedrückt und fiel mit einer Tür auf den davor liegenden Parkplatz.

Nun müsse die Statik des Gebäudes überprüft werden, sagte ein Polizeisprecher. Bei der Suche nach den Tätern - Zeugen berichteten von mindestens drei - setzten die Beamten auch einen Hubschrauber ein. Es ist die dritte Sprengung eines Geldautomaten in Langgöns innerhalb von drei Jahren. Bei den Ermittlungen werde auch geprüft, ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gebe, sagte der Sprecher. (dpa)

Zahl der gesprengten Geldautomaten nimmt zu

Bilder

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion