300.000 Euro Schaden

Lastwagen brennen lichterloh

+

Hünfeld - Auf einem Firmengelände im Kreis Fulda sind mehrere Lkw ausgebrannt. Dabei entstand ein Schaden von rund 300.000 Euro. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Bei einem möglicherweise absichtlich gelegten Brand auf einem Firmengelände in Hünfeld ist ein Schaden von mindestens einer Viertelmillion Euro entstanden. Nach Angaben der Polizei waren in der Nacht zum Donnerstag drei Sattelzüge und sechs mit Folien beladene Anhänger in Flammen aufgegangen. Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, berichtete die Polizei in Fulda. Verletzt wurde niemand.

Laut Polizei bestand keine Gefahr für die Gesundheit der Anwohner. Etwa 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz, sie konnten den Brand innerhalb von knapp zwei Stunden löschen.

Feuer-Inferno auf Firmengelände

Feuer-Inferno auf Firmengelände

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare