Schwere Kopfverletzungen und Knochenbrüche

Zu laut Musik gehört: Radler wird von Straßenbahn erfasst

+

Frankfurt - Weil ein 50-Jähriger mit Ohrstöpseln auf seinem Fahrrad unterwegs ist, nimmt er eine Straßenbahn nicht wahr. Der Mann erleidet schwere Verletzungen. 

Ein 50-jähriger Radfahrer ist heute Morgen um kurz nach 7 Uhr an der Trambahnstrecke der Linie 18 in einen Unfall verwickelt und schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Radler mit Kopfhörern im Ohr, dafür ohne Helm, auf einem Weg neben der Straßenbahn unterwegs, als er plötzlich vor einer Bahn über die Schienen fuhr. Die Warnsignale der von hinten nahenden Tram hatte er vermutlich aufgrund der Musik in seinen Ohrstöpseln nicht gehört. So schob ihn die Straßenbahn mehrere Meter vor sich her, der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen und Knochenbrüche. Die Feuerwehr befreite den 50-Jährigen, der anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht wurde.

Nach dem Unfall appellierte die Polizei noch einmal eindringlich an alle Verkehrsteilnehmer: „Im Straßenverkehr haben Kopfhörer nichts verloren. Dies gilt unabhängig davon, ob man als Autofahrer, Radler oder Fußgänger unterwegs ist“, hieß es. Laute Musik oder auch Telefonate seien oft ein Grund, nahende Fahrzeuge nicht wahrzunehmen. „Die Folgen führen leider hier und da bis zum Tod“, so die Polizei.

dani

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion