„Keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung“

AKW Biblis: Leck an einer Messleitung

+
Das AKW in Biblis.

Biblis - Beim Atomkraftwerk in Biblis gab es eine Störung. Dies hat der Betreiber RWE gemeldet. Es sei jedoch eine Störung von „keiner oder sehr geringer sicherheitstechnischer Bedeutung“.

Der Betreiber RWE hat eine Störung im Atomkraftwerk Biblis gemeldet. Im abgeschalteten Block A sei am vergangenen Montag ein Leck an einer Messleitung der Kühlmittelaufbereitung festgestellt worden, teilte RWE am Freitag mit. Die Störung hätte weder das Personal, die Umgebung oder die Anlage gefährdet und sei der Stufe 0 für „keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung" zuzuordnen. Der betroffene Abschnitt der Rohrleitung werde ausgetauscht und näher untersucht. Das hessische Umweltministerium als Atomaufsichtsbehörde bestätigte den Vorfall, der abschließend durch den TÜV Nord bewertet und eingestuft werde.

Weitere Informationen zum AKW Biblis finden Sie auf unserer Themenseite.

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare