Leichenteile im Main

Frankfurt am Main - Die Leichenteile und der dazugehörige Torso, die Mitte Juli in Höhe der Mainfeldstraße in Frankfurt geborgen wurden, konnten jetzt identifiziert werden.

Zunächst war unbekannt, um wen es sich bei dem Toten handelte. Nun meldete sich ein Frankfurter, der sich Sorgen um seinen in Niederrad wohnenden Bruder machte, da er seit Wochen kein Lebenszeichen mehr von ihm erhalten hatte.

DNA-Material lässt keinen Zweifel

Lesen Sie dazu auch den Bericht "Leichenteile treiben im Main".

Da er keinen Wohnungsschlüssel zu der Wohnung seines 51-jährigen Bruders besitzt, bat er die Polizei um Nachschau. In der Wohnung genommenes DNA-Vergleichsmaterial führte schließlich zur Feststellung der Identität des Toten. Tatsächlich handelte es sich um den alleine lebenden 51-Jährigen Mann. Hinweise auf ein Fremdverschulden haben sich nicht ergeben. Hinzu kommen schriftliche Funde in der Wohnung, die auf einen beabsichtigten Suizid hindeuten.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio/kai tholen

Kommentare