Nachfolgende Fahrzeuge beschädigt

Lkw-Reifen platzt: Unfall auf A5

Frankfurt - Weil einem Lkw-Fahrer auf der A5 heute ein Reifen geplatzt ist, wurden zahlreiche nachfolgende Fahrzeuge beschädigt. Die Polizei geht von einem Sachschaden von 25.000 Euro aus.

Der Fahrer eines Mercedes Actros Lkw aus Leipzig war mit seinem Sattelauflieger heute gegen 4.30 Uhr auf der A5 unterwegs in Richtung Basel. Zwischen Kreuz West und Anschluss Westhafen platzte ein Reifen des Lkw und dessen Teile verteilten sich über die Autobahn. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden 17 nachfolgende Fahrzeuge, Pkw als auch Lkw, beim Überfahren der Reifenteile beschädigt.

Während einige Verkehrsteilnehmer an der Unfallstelle stehen blieben, meldeten sich einige beim 19. Polizeirevier oder verständigten telefonisch die Polizei. Bislang ist von einem Gesamtsachschaden an den betroffenen Fahrzeugen in Höhe von etwa 25.000 Euro auszugehen. Die Autobahnmeisterei wurde zwecks Reinigung verständigt.

Nackt im Auto? Was im Verkehr erlaubt ist und was nicht

Am Vortag war es auf der A5 schon zu einem Unfall mit einem ähnlich hohen Sachschaden gekommen. Nach Angaben der Polizei befuhren gestern ein 24-Jähriger aus dem Unstrut-Hainich-Kreis mit seinem Audi A4 und ein 25-Jähriger aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld mit seinem Lkw Mercedes Actros die A5 in Fahrtrichtung Kassel. Während der Lkw den freigegebenen Seitenstreifen befuhr, war der Audi auf der rechten Fahrspur unterwegs.

Aus bislang noch ungeklärten Gründen fuhr der Audi auf den Lkw auf, schleuderte auf die linke Fahrspur und kam dort zum Stillstand. Die 28-jährige Fahrerin eines BMW fuhr über verschiedene Trümmerteile und beschädigte sich dabei die Fahrzeugfront. Der Fahrer des Audi zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 22.000 Euro. Die A5 musste in der Zeit von 17.15 Uhr bis 18 Uhr in Richtung Norden gesperrt werden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion