52-Jähriger rettet sich aus Fahrerkabine

Brennender Lkw auf der A5

+

Frankfurt - Heute Mittag gegen zwölf Uhr ereignete sich auf der A5 in Fahrtrichtung Süden ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei geriet ein Lastwagen in Brand und stürzte um.

Ein 52-Jähriger befuhr mit seinem Lkw (aus Heidelberg) und einem Silo-Auflieger die A5 zwischen Nordwestkreuz und Westkreuz, als es dort vermutlich zu einem Reifenschaden am Auflieger kam. Der Sattelzug geriet ins Schlingern, touchierte dabei noch zwei neben ihm fahrende Pkw sowie die Betonmittelleitplanke und fiel über drei Fahrstreifen zur Seite. Vom Führerhaus her begann der Lkw zu brennen, doch dem 52-jährigen Fahrer gelang es noch rechtzeitig, die Fahrerkabine zu verlassen.

Lesen Sie auch:

Lkw brennt auf A66

Auch einer der Pkws fing Feuer. Der 27-jährige Fahrer wurde von den beiden Fahrzeuginsassen zweiten touchierten Wagens sowie einem zunächst auf der Westerbachbrücke befindlichen Zeugen des Unfalles aus seinem Wagen gezogen. Alle vier an dem Unfall Beteiligten wurden leicht verletzt in verschiedene Krankenhäuser verbracht. Die beiden brennenden Fahrzeuge konnten von der Feuerwehr zügig gelöscht werden. Auf der Autobahn kam es zu erheblichen Behinderungen. Zu dem insgesamt entstandenen Sachschaden lassen sich zurzeit noch keine belastbaren Aussagen treffen, da noch nicht klar ist, ob und in wieweit die Fahrbahndecke der Autobahn durch die Brände in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A3

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion