Löwen im Frankfurter Zoo

Das Single-Leben ist vorbei

+

Frankfurt - Der Frankfurter Zoo hat schon seit einiger Zeit eine neue Löwin. Für den asiatischen Löwen Kashi bedeutete dies eine Umgewöhnung. Diese ist so langsam abgeschlossen.

So richtig glücklich - legt man die menschliche Körpersprache zugrunde - sieht „Kashi“ nicht aus. Vielleicht liegt es ja am Alter. Der Asiatische Löwe zählt 14 Jahre, seine neue Gefährtin noch nicht mal zwei. „Kashi“ lebte seit einem knappen halben Jahr als Single im Frankfurter Zoo, die gleichalte Partnerin „Kiri“ war im Herbst vergangenen Jahres aus seinem Leben verschwunden. Sie zog in einen Zoo bei Paris um, wo sie den Rest ihres Lebens verbringen wird.

Lesen Sie dazu auch:

Neue Löwenfamilie im Frankfurter Zoo

Zarina zeigt sich schüchtern

Jetzt muss sich „Kashi“ umgewöhnen: „Zarina“ leistet ihm im Rahmen des Europäischen Erhaltungszucht-Programms Gesellschaft. Auftrag: Nachwuchs für den Bestand an Asiatischen Löwen. Sie sind vom Aussterben bedroht. „Zarina“ ist eher schüchtern. Vor dem ersten Zusammentreffen Anfang April zögerte sie lange, bevor sie aus dem Nachbargehege in „Kashis“ Reich wechselte.

Katzennachwuchs im Zoo

So süß! Katzen-Nachwuchs im Zoo

red

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare