Lotto: Ein Kreuz verhindert das große Geld

Haarscharf am Millionengewinn vorbei

+

Wiesbaden - Ein falsch gesetztes Kreuz verhinderte am Silvesterabend, dass ein Tipper aus Hessen Lottomillionär im Jahr 2014 geworden ist. Jetzt zieht die Lotteriegesellschaft Bilanz.

Am Silvesterabend hätte ein Tipper aus Hessen der neunte Lottomillionär im Jahr 2014 werden können. Der Spieler füllte jedoch auf dem Tippschein nur zwei Lottokästchen aus und kreuzte beim Spiel 77 "Nein" an. Genau die vorgedruckte, siebenstellige Zahlenfolge sei jedoch am 31. Dezember 2014 gezogen worden, teilte die hessische Lotteriegesellschaft heute in Wiesbaden mit. Mit einem Mehreinsatz von 2,50 Euro hätte der Tipper fast 2,9 Millionen Euro gewonnen. "Ich wünsche dem Spieler, dass er seinen Fehler nicht bemerkt hat", sagte Geschäftsführer Heinz-Georg Sundermann. Bei der Jahresbilanz von Lotto Hessen präsentierte Sundermann die acht Lotto-Millionäre in Hessen sowie die Statistik für die vergangenen zwölf Monate.

Jeder Hesse habe im Jahr 2014 rein statistisch 98 Euro fürs Lottospielen ausgegeben. Das ist knapp ein Euro mehr als im Jahr zuvor. Der Umsatz sei um 0,9 Prozent auf 592,6 Millionen Euro geklettert. Damit hebe sich Lotto Hessen von der Umsatzentwicklung der sechzehn deutschen Landeslotteriegesellschaften ab, die das Jahr insgesamt mit einem Minus von 0,6 Prozent abgeschlossen hätten, erklärte Geschäftsführer Heinz-Georg Sundermann.

Wegen dem unglücklichen Kreuzchen auf dem Schein wurden acht Hessen 2014 zu Lotto-Millionären. Mit 58,7 Millionen Euro strich ein Handwerker aus dem Rhein-Main-Gebiet den höchsten je in Deutschland ausgeschütteten Gewinn ein.

Die zehn meistgesuchten Nachrichten

Die zehn meist gesuchten Nachrichten

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare