Lotto spielen: So optimieren Sie Ihre Zahlen

+
Wählen Sie Ihre Kombination beim Lotto clever und setzen Sie auf sogenannte Waisenkinder: Das sind alle Zahlen von 32 bis 45, die seltener getippt werden.

Den Jackpot knacken und Millionen-Gewinne abräumen: Davon träumen viele Lotto-Spieler. Für den richtigen Sechser mit Superzahl brauchen Sie viel Glück. Der Zufall lässt sich zwar nicht beeinflussen – dafür aber Ihr Tippverhalten: Wir zeigen Ihnen Tricks, wie Sie Ihre Chancen erhöhen.

Geteilter Gewinn ist halbe Freude

Egal, ob Sie Ihr Kreuzchen klassisch auf dem Schein machen oder Ihren Lotto-Tipp per App auf dem Smartphone abgeben: Vermeiden Sie populäre Kombinationen, die auch andere Spieler gerne wählen. Sonst müssen Sie Ihren Gewinn mit vielen Menschen teilen. Verzichten Sie zum Beispiel auf die Zahlen eins bis sechs: Sie werden jedes Wochenende von rund 40.000 Lottospielern gewählt.

Struktur schmälert den Gewinn

Hochgerechnet 13.983.816 mögliche Kombinationen können beim Lotto spielen gezogen werden. Die meisten Spieler setzen trotzdem immer wieder auf dieselben Muster: Dazu gehören gekreuzte Diagonalen sowie die Mitte, die Ecken oder Ränder des Tippscheins. Sehr beliebt sind auch arithmetische Zahlenreihen, wie die ersten sechs Primzahlen oder Quadratzahlen.

Sehen Sie von geometrischen Anordnungen oder gleichmäßigen Zahlenfolgen bei Ihrem Lotto-Tipp ab. Sonst geht es Ihnen wie diesen Gewinnern: Im Oktober 1997 kreuzten 78 Spieler mit den Zahlen 9, 13, 23, 27, 38 und 40 ein „U“ auf ihrem Tippschein an. Bescheidene 54.000 D-Mark blieben jedem vom Millionen-Jackpot.

Im Jahr 1988 hatten sogar ganze 222 glückliche Menschen auf 24, 25, 26 und 30, 31, 32 gesetzt – bis heute die höchste Anzahl an Gewinnern für sechs Richtige. Sie waren danach immerhin um rund 85.000 D-Mark reicher.

Kein Geburtstag beim Lotto

Ihr Hochzeitstag gehört zu den schönsten Momenten im Leben. Beim Lotto spielen kann Ihnen das Datum trotzdem Pech bringen – genauso wie Ihr Geburtstag oder historische Ereignisse: Viele Spieler orientieren sich an besonderen Daten. Deshalb werden Zahlen von 1 bis 12 und bis 31 sehr häufig getippt. Besonders beliebt sind die 19 oder 20, die für das Jahrhundert stehen.

Vermeiden Sie Datumszahlen und setzen Sie stattdessen auf sogenannte Waisenkinder. So werden Zahlen genannt, die seltener auf dem Tippschein angekreuzt werden, wie 32 bis 45. So verbessern Sie Ihre Chancen auf einen höheren Gewinn.

Das Glück auf die Probe stellen

Wenn Sie sich immer noch nicht für Ihre persönliche Glückkombinationen entscheiden können: Fordern Sie den Zufall heraus und imitieren Sie eine Lottoziehung. Dazu schreiben Sie die Zahlen 1 bis 49 auf Papierschnipsel, schließen Ihre Augen und ziehen nacheinander sechs Zahlen.

Für alle, denen das zu zeitaufwendig ist, haben wir eine andere Idee: Spielen Sie einen Quick Tipp. Das sind Lottoscheine, auf denen bereits Zahlen angekreuzt sind. Sie wurden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt.

Egal, für welche Kombination Sie sich entscheiden: Auf jeden Fall brauchen Sie viel Glück. Die Wahrscheinlichkeit, einen Sechser mit Superzahl zu knacken, ist sechsmal niedriger, als dass Sie der Blitz trifft.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare