Luminale lockte erneut die Massen

+
Luminale 2012

Frankfurt - Lichter, Lampen, Leuchtstoffröhren: Mehr als 140.000 Menschen haben sich nach Veranstalterangaben die leuchtenden Kunstwerke der Luminale 2012 angesehen, die am Freitag im Rhein-Main-Gebiet zu Ende ging.

Das waren etwa so viele wie bei der letzten Luminale vor zwei Jahren.

Im Frankfurter Palmengarten wurden trotz des kühlen April-Wetters an den sechs Tagen sogar rund 30.000 Besucher gezählt - doppelt so viele wie vor zwei Jahren. „Lunas Park im Palmengarten, das Lichtschiff Resonate am Mainufer und die Installation Time Drifts auf dem künftigen Kulturcampus in Bockenheim waren die Publikumslieblinge dieser Luminale 2012“, sagte Kurator Helmut Bien. Auch Offenbach machte mit seinen 40 Projekten „seinen Anspruch, Standort der Kreativwirtschaft in der Region zu sein, zunehmend sichtbar“. Insgesamt waren im Rhein-Main-Gebiet 175 Lichtinstallationen zu sehen.

Bilder der Luminale 2012

Luminale 2012 bringt Städte zum leuchten

Seit zehn Jahren beleuchtet die „Biennale der Lichtkultur“ alle zwei Jahre die städtebauliche Entwicklung in Frankfurt. Die 7. Luminale 2014 soll sich gezielt dem Thema „Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energieeffizienz“ widmen.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare