Frankfurt als Herz des Frauenfußballs

Frankfurt (nb) - Mädchen zwischen acht und 14 Jahren trainieren während der Osterferien in der Fußballschule des FFC. Prominente Fußballspielerinnen leiten die Übungen.

In dem Projekt „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft" trainieren die fußballbegeisterten Mädchen unter Anleitung der ehemaligen Bundesligaspielerin Louise Hansen und der U-20-Weltmeisterin Valerie Kleiner. Frankfurts Sportdezernent Markus Frank hat die erste Trainingseinheit in der FFC-Mädchenfußballschule im Stadion am Brentanobad besucht.

„Wir haben mit unserem sehr erfolgreichen Frauenfußballclub, dem 1. FFC Frankfurt, anlässlich der bevorstehenden Frauen-WM 2011 eine Kooperation abgeschlossen“, begründete Frank das Engagement der Stadt. „Wir wollen damit den Frauenfußball nachhaltig fördern, denn Frankfurt ist das Herz des Frauenfußballs. Wir wollen vor allem jungen Mädchen eine Chance bieten, die sich ein solches Training nicht leisten können.“

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare