Tatort U-Bahn: Männer drangsalieren Fahrgast

Frankfurt (nb) - Nach dem Vorfall in einer Berliner Haltestelle, gibt es nun auch wieder Schlagzeilen aus dem Frankfurter Nahverkehr. Drei Männer attackierten einen Fahrgast und begrapschten anschließend eine Frau.

Im neuen Fall sucht die Polizei in Frankfurt die Opfer zweier Vorfälle, die sich gestern Nachmittag in einer U-Bahn und in der B-Ebene der Haltestelle Grüneburgweg zugetragen haben sollen.

Nach Angaben von Zeugen sollen sich gegen 13.20 Uhr drei  Männer in der U1 aufgehalten haben, von denen einer plötzlich auf einen Fahrgast losging und diesen massiv zu würgen begann.

Gleichzeitig soll er den Geschädigten am Kopf in die Höhe gehoben haben. Nachdem andere Fahrgäste die Notbremse zogen, verwies der Zugführer die drei Männer an der Haltestelle Grüneburgweg aus der Bahn.

In der dortigen B-Ebene soll dann anschließend einer der Beschuldigten eine Frau begrapscht haben, worauf diese laut schreiend davon lief.

Festgenommene sind der Polizei bekannt

Zwischenzeitlich hatte die Leitstelle der Verkehrsgesellschaft die Polizei alarmiert, die Beamten nahmen die drei Tatverdächtigen fest. Bei dem Haupttäter handelt es sich um einen 31 Jahre alten Mann, der erst im Januar 2011 aus der Haft entlassen worden war. Er ist bei der Polizei bereits in Erscheinung getreten und als gewalttätig bekannt.

Seine beiden Mittäter sind 41 und 56 Jahre alt. Der 41-Jährige ist ebenfalls polizeibekannt und gewalttätig. Der 56-Jährige wies sich mit einem Ausweis aus, der mit einem falschen Bild versehen war. Der tatsächliche Ausweisbesitzer befindet sich derzeit in Haft.

Bislang haben sich die Geschädigten der beiden Vorfälle noch nicht bei der Polizei gemeldet.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare