Zum Mainfest 250.000 Besucher erwartet

Frankfurt - Rund 250 000 Besucher erwartet Frankfurt zum Mainfest an diesem Wochenende. Das viertägige Spektakel mit über 100 Schaustellern und Verkaufsständen beginnt am Freitagabend.

Neben dem traditionellen „Fischerstechen“ gehören zu dem auf das 14. Jahrhundert zurückgehenden Fest auch andere Volksbelustigungen wie Gänserupfen und Entenangeln. Beim Fischerstechen versuchen die Teilnehmer, sich mit Lanzen gegenseitig aus Booten zu stoßen. Mit dem Fest wird traditionell der Main als Lebensader der Stadt gefeiert.

Zum Abschluss wird es am Montagabend (22 Uhr) ein großes Feuerwerk über dem Main geben, wie die städtische Tourismus+Congress GmbH heute berichtete. Die Zahl der Besucher wird sich nach Schätzung der Stadt auf dem Niveau der Vorjahre bewegen. Beim Mainfest seien - anders als bei der Duisburger Loveparade - keinerlei Sicherheitsprobleme zu erwarten. Dafür seien die Besucherzahlen zu klein. „Es muss einem nicht im Geringsten bange sein“, sagte Festorganisator Kurt Stroscher der Nachrichtenagentur dpa.

Das Mainfest geht auf das Jahr 1340 zurück. Als damals am 23. Juli die Dreikönigskirche am südlichen Mainufer geweiht wurde, feierten die Mainfischer ein Fest und dankten „ihrem“ Fluss. Einige Bräuche haben sich bis heute gehalten. So wird das Mainfest traditionell mit Wein aus dem Gerechtigkeitsbrunnen auf dem Römerberg eröffnet.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare