Mainspringer in die Psychiatrie eingewiesen

Frankfurt (mr) - Ein 57-jähriger Mann aus Hanau wurde gestern Abend von der Polizei in eine Psychiatrische Klinik einweisen, da er zuvor mehrfach nur mit einer Unterhose bekleidet vom Eisernen Steg in den Main gesprungen war.

Der Mann war Passanten aufgefallen, die über Notruf die Polizei alarmierten. Von den Einsatzkräften angesprochen, machte er einen verwirrten Eindruck und sah die Gefährlichkeit seines Handelns nicht ein. Das Baden und Schwimmen ist 100 Meter ober- und unterhalb von Brücken, Wehren, Schleusen und Hafeneinfahrten strikt verboten. In diesem Bereich existieren besonders gefährliche Unterströmungen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare