Auf dem Boden liegend gefunden

Mann (23) in Frankfurt niedergestochen

+

Frankfurt - War es versuchter Totschlag? Ein Passant hat gestern Abend in Frankfurt einen niedergestochenen 23-Jährigen gefunden und sofort einen Notruf abgesetzt. Das Opfer ist derzeit außer Lebensgefahr.

Auf einem Frankfurter Parkplatz ist ein 23-Jähriger mit einem Messer niedergestochen worden. Das Opfer wurde am Sonntagabend schwer verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Hintergrund der Tat sei ein Familienstreit.

Nach ersten Ermittlungen hatte sich der Mann mit einem Verwandten zu einer Aussprache getroffen. Der 21-Jährige soll dann mit einem Messer mehrmals auf den Oberkörper des Mannes eingestochen haben. Der mutmaßliche Täter flüchtete nach dem Angriff.

Der Verletzte lief auf die Straße und stoppte einen Autofahrer, der den Rettungsdienst rief. Kurz darauf brach das Opfer zusammen. Sanitäter brachten den Mann in eine Klinik, nach einer Notoperation war er außer Lebensgefahr.

Die zwei Männer hatten sich gegen 22 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters getroffen. Wie die beiden verwandt sind und worüber sie stritten, sagte ein Polizeisprecher vorerst nicht. Der Verdächtige tauchte zunächst unter. Die Mordkommission fahndete nach dem 21-Jährigen.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion