Mann betrunken in den Main gesprungen

Frankfurt - Ein betrunkener 29-Jähriger ist nach einer Zechtour mit einem Freund durch das Vergnügungsviertel Alt-Sachsenhausen von einer Brücke gesprungen und seither verschwunden.

Von dem Mann fehlte heute - gut einen Tag nach dem Sprung am frühen Samstagmorgen - noch jede Spur.

Sein 28 Jahre alter Begleiter erlitt einen Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte. Er hatte seinen Freund nach dem offenbar spontanen Sprung regungslos auf dem Bauch im Main treiben sehen. Die sofort eingeleiteten Suchmaßnahmen erbrachten zunächst kein Ergebnis.

Der 28-Jährige gab an, sich auf der Brücke spaßeshalber mit seinem Freund darüber unterhalten zu haben, wie es wohl wäre, von der Brücke zu springen. Der 29-Jährige habe sich dann so schnell für den Sprung entschieden, dass er ihn nicht mehr davon habe abhalten können. Bevor sich der Betrunkene in den Main stürzte, habe er noch sein T-Shirt ausgezogen und seinem Kumpel das Handy in die Hand gedrückt.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio/Arno Bachert

Kommentare