Alsfeld: Haus und Auto in Flammen

Mann erleidet schwere Brandverletzungen

+
Tatort Nummer eins: Feuerwehrleute versuchen in Alsfeld einen Wohnhausbrand zu löschen.

Alsfeld - Wegen Bränden an gleich zwei Orten war die Feuerwehr heute Morgen in Alsfeld im Großeinsatz. Im Ortsteil Altenburg stand ein Haus in Flammen und auf dem Marktplatz geriet ein Auto in Brand.

Wegen Bränden an gleich zwei Orten war die Feuerwehr heute Morgen in Alsfeld (Vogelsbergkreis) im Großeinsatz. Im Ortsteil Altenburg stand ein Haus in Flammen und auf dem Marktplatz geriet ein Auto in Brand. Es gehörte einem Bewohner des Hauses. Vier Menschen wurden nach Polizeiangaben verletzt, ein Mann davon schwer.

Der 62-Jährige sei auf dem für Autos befahrbaren Marktplatz gegen die Fassade eines Kaffeegeschäfts gefahren. Ein Passant habe sich nur durch einen Sprung zur Seite retten können, sei aber leicht verletzt worden. Der Wagen ging laut Augenzeugen nach dem Aufprall in Flammen auf. Der Fahrer wurde lebensbedrohlich verletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wie ein Polizeisprecher berichtete. Die Feuerwehr fand nach Zeugen-Angaben eine Gasflasche im Wagen des Mannes.

Der zweite Tatort: Der 62-jährige Autofahrer sei laut Polizei auf dem für Autos befahrbaren Marktplatz gegen die Fassade eines Kaffeegeschäfts gefahren.

Im Mehrfamilienhaus des Unfallfahrers war ebenfalls ein Brand ausgebrochen. Zeugen hörten eine Explosion. Das Gebäude wurde massiv beschädigt, Wandteile weggesprengt. Im Umkreis von 20 Metern lagen Trümmer verstreut. Eine 91-jährige Frau wurde durch den Hausbrand ebenso leicht verletzt wie ein Nachbar. Die Ursache für die Brände war nach Angaben eines Polizeisprechers zunächst unklar. Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Bürgermeister Stephan Paule (CDU) eilte auf den Marktplatz. „Das ist ein schwarzer Tag für Alsfeld“, sagte der Politiker später in Altenburg am Brandort.

Feuer-Inferno auf Firmengelände

Feuer-Inferno auf Firmengelände

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion