33-Jähriger ersticht seine Frau im Streit

Frankfurt - Die Frankfurter Polizei hat einen 33-Jährigen unter dem Verdacht festgenommen, seine ein Jahr jüngere Frau getötet zu haben.

Der Mann war am Dienstag zur Polizei gegangen und hatte den Beamten mitgeteilt, er habe seine Frau „kaputt gemacht“, wie die Beamten berichten. Eine Streifenwagenbesatzung fand dann in der Wohnung der Frau das Opfer, das offensichtlich mit mehreren Messerstichen getötet worden ist.

Nach den Ermittlungen war der Mann kurz vor der Tat die Wohnung betreten, in der er selbst nicht mehr lebt. Dort war es zu einem Streit gekommen, in dessen Verlauf der Mann zum Messer griff. Die Polizei war nach eigenen Angaben bereits mehrmals wegen häuslicher Gewalt in die Wohnung gerufen worden. Als Tatmotiv vermutet die Polizei Eifersucht.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Polizei

Kommentare