Von anderen Autofahrern tatenlos beobachtet

Mann fährt Kind an, beschimpft es und begeht Unfallflucht

+

Heppenheim - Ein Mann hat im südhessischen Heppenheim ein Kind auf einem Zebrastreifen mit dem Auto angefahren, beschimpft und am Boden liegen lassen.

Laut Polizei schob der neunjährige Junge am Sonntag sein Rad auf dem Fußgängerüberweg, als der Unfall passierte. Der etwa 50-jährige Mann habe das zu Boden geschleuderte Kind noch beschimpft, bevor er mit hohem Tempo Unfallflucht begangen habe. „Der Unfall wurde auch von anderen Autofahrern beobachtet, die sich jedoch ebenfalls nicht um den verletzten Jungen kümmerten“, teilte die Polizei mit.

Das droht Verkehrssündern bei einer Unfallflucht

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion