Frankfurter landet im Müllcontainer

Frankfurt (mbr) - Einsatzkräfte haben einen Mann aus einer besonders misslichen und stinkenden Lage befreit.

Der Mann war auf der Suche nach seiner Geldbörse in einen Müllcontainer gefallen. Die Suche nach seiner Geldbörse hat für einen Frankfurter in einer Mülltonne geendet. Da lag er hilflos drinnen und konnte sich nicht selbst befreien, wie die Feuerwehr am Donnerstag berichtete. Der Mann hatte das Portemonnaie in seiner Wohnung nicht gefunden und fürchtete, er könne es mit dem Hausmüll in den Großmüllbehälter geworfen haben.

Als er sich kopfüber in den Container beugte, stürzte er hinein und schnitt sich am Fuß. Glücklicherweise hatten Wachkräfte des US-Konsulats den Vorfall beobachtet. Die verständigten Einsatzkräfte befreiten den Mann mit Hilfe eines Dreikantschlüssels, teilte die Frankfurter Feuerwehr mit.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare