Patient nach falscher Blutkonserve gestorben

+
Der 75-Jährige starb bereits am Dienstag nach einer mehrstündigen Operation.

Marburg - Ein Patient ist in der Universitätsklinik in Marburg gestorben, nachdem ihm eine falsche Blutkonserve gegeben worden ist.

Ein Klinikums-Sprecher bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der „Oberhessischen Presse“. Der 75-Jährige starb bereits am Dienstag nach einer mehrstündigen Operation.

Menschliches Versagen sei der Grund für eine Verwechslung bei der Bluttransfusion, teilte das Klinikum mit. Der Manns sei „trotz unmittelbar sich daran anschließender intensivmedizinsicher Bemühungen verstorben“. Der Vorfall werde untersucht.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare