Frau schwerverletzt im Krankenhaus

38-Jährige wirft Bierflasche auf Marathon-Gruppe

+
Ein Bilod vom Frankfurt-Marathon

Frankfurt - Beim Frankfurt-Marathon hat eine Flaschenwerferin eine Läuferin verletzt. Die Sportlerin muss nach Angaben der Polizei das Rennen aufgeben und in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Beamten nahmen die Täterin fest. Die 38-Jährige hatte ersten Erkenntnissen zufolge eineleere Bierflasche gezielt in eine Läufergruppe geworfen. Das Wurfgeschoss traf die Läuferin im Bereich der Rippen. Die Flasche wurde sichergestellt. Das Motiv der 38-Jährigen war zunächst unklar, Hinweise auf Alkohol- oder Drogenkonsum ergaben sich laut Polizei nicht, die Werferin äußerte sich nicht zu der Tat.

Den Frankfurt-Marathon hatten mehrere Zehntausend Menschen vom Straßenrand aus mitverfolgt. Wegen des Rennens waren viele Straßen gesperrt, Busse und Bahnen verkehrten eingeschränkt. Trotzdem gab es laut Polizei weder Staus noch ein Verkehrschaos. Die Sperrungen in der Frankfurter Innenstadt wurden unmittelbar nach dem Marathon wieder abgebaut. Bis zum Abend sollten alle Strecken wieder frei passierbar sein.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion