Mehr als 500 Pflanzen

Marihuana-Plantage in Darmstädter Einfamilienhaus

+

Darmstadt - Das Hessische Landeskriminalamt und das Zollfahndungsamt Frankfurt haben seit zwei Monaten gegen zwei Männer aus Darmstadt ermittelt. Sie wurden verdächtigt, Marihuana anzupflanzen und damit zu handeln.

Die Ermittler staunten nicht schlecht, als sie die riesige Indoor-Plantage mit professioneller Lüftungs- und Bewässerungstechnik der beiden Tatverdächtigen auffanden. Sie hatten vorher einen Hinweis aus der Nachbarschaft erhalten und haben daraufhin die Rauschgift-Ermittlungsgruppe auf die 32-jährigen aus Darmstadt angesetzt.

Laut Angaben der Polizei wurden alle Räume in den drei Stockwerken des Wohnhauses, ausgenommen der Küche und einem Aufenthaltsraum im Erdgeschoss, für Aufzucht, Trocknung, Verpackung und Lagerung der insgesamt über 500 Pflanzen verwendet. Die zwei Männer wurden letzten Dienstagabend festgenommen. Neben den Marihuana-Pflanzen wurden außerdem noch 10.000 Euro Bargeld und drei Kilo verkaufsfertiges Marihuana von den Beamten sichergestellt.

Flughafen Frankfurt: Die kuriosen Funde des Zolls

Flughafen Frankfurt: Die kuriosen Funde des Zolls

jbr

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion