Markus Bomhard

Frankfurt/Rhein-Main - (psh) Mit heiligem Zorn und anwaltlichem Beistand verfolgt man beim Playmobil-Hersteller das Treiben von Pastor Markus Bomhard. Dabei ist er nach eigenem Bekunden ein leidenschaftlicher Fan des Spielzeugs. Als solcher kam er auf die Idee, mit den Kunststoff-Figuren Szenen der Bibel darzustellen. Er verwandelt die Plastikmännchen in Apostel und Propheten. Dafür bemalt und verändert er sie.

Die biblischen Figuren kann man bei Playmobil allerdings nicht von der Stange kaufen. Genau das ist das zentrale Problem, welches Pfarrer Bomhard nun mit der Herstellerfirma hat. Die argumentiert, dass der Playmobil-Theologe Urheberrechte verletzt haben soll. Das Argument kommt etwas kleinlich daher - zumal so kurz vor dem Osterfest.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare