In Frankfurt

Maroder Ostbahnhof wird saniert

Frankfurt - Der Frankfurter Ostbahnhof gehört zu den herumtergekommensten Verkehrsstationen in der Stadt. Nun wird er modernisiert und erhält bis Ende dieses Jahres einen erneuerten Mittelbahnsteig.

Auch die Personenunterführung soll saniert werden, kündigt die Deutsche Bahn an, die gemeinsam mit der Stadt Frankfurt insgesamt 3,5 Millionen Euro in die Aufwertung der Station investieren will. „Der Frankfurter Ostbahnhof verfügt über eine wichtige Umsteigefunktion und hat eine hohe Bedeutung für die Erschließung des Ostends inne“, sagte der Frankfurter Bürgermeister Olaf Cunitz (Grüne) beim symbolischen Spatenstich, mit dem die Baumaßnahme am Freitagnachmittag begonnen wurde. „Jetzt wird sein Erscheinungsbild verbessert und die Attraktivität deutlich gesteigert. Das kommt Einwohnern, Pendlern und Besuchern der Stadt zugute.“

Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne) ergänzte: „Für den Ostbahnhof ist es der Anfang einer neuen Ära als moderner Verkehrsstation mit zeitgemäßen Umsteigemöglichkeiten zwischen Regionalbahn, U-Bahn, Straßenbahn und Bus. Auch das Prädikat „Bahnhof“ soll wieder im Vordergrund rücken“. Die Erneuerung des Mittelbahnsteigs 3/4 schließt auch die Erneuerung der Bahnsteigüberdachung und der - beleuchtung mit ein. Während der Bauarbeiten am neuen Mittelbahnsteig wird der eigentlich stillgelegte Bahnsteig an Gleis 2 vorübergehend wieder in Betrieb genommen. Der Ostbahnhof wird jeden Tag von über 1600 Bahngästen genutzt.

Neue S-Bahn in Frankfurt vorgestellt

Neue S-Bahn in Frankfurt vorgestellt

cnn

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare