Mehr Lehrverträge in Rhein-Main

Frankfurt  ‐ Der positive Trend auf dem Lehrstellenmarkt im Rhein-Main-Gebiet setzt sich nach Angaben der Handwerker fort. Bis Ende Juli seien 8,7 Prozent mehr Lehrverträge bei der Handwerkskammer Rhein-Main eingetragen worden als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Von Marc Kuhn

Mehr als 1 900 Jugendliche hätten bereits einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen, teilte die Kammer weiter mit. „Nur durch ein enormes Engagement der Handwerksbetriebe zur Ausbildung von Jugendlichen konnte dieses Ergebnis erzielt werden“, erklärte Bernd Ehinger, Präsident der Handwerkskammer Rhein-Main, gestern.

In der Stadt Offenbach sind in diesem Jahr bisher 98 Verträge abgeschlossen worden, 2009 waren es 84, wie der Sprecher der Handwerkskammer Rhein-Main, Lars Bökenkröger, unserer Zeitung sagte. Im Kreis seien bislang 216 Lehrverträge unterzeichnet worden, im vergangenen Jahr seien es 230 gewesen. Der Sprecher betonte, dass es noch freie Stellen gebe.

Ziel sind mehr als 4000 Lehrverträge

Freie Stellen und Praktikumsplätze im Handwerk sind im Internet zu finden.

Im vergangenen Jahr haben insgesamt 3 636 junge Menschen eine Ausbildung im Handwerk im Rhein-Main-Gebiet begonnen. Die Kammer habe sich das Ziel gesetzt, dass in diesem Jahr mehr als 4 000 Lehrverträge unterschrieben werden, sagte der Sprecher. Bei der Kammer seien etwa 250 freie Lehrstellen gemeldet. Der Bökenkröger wies aber daraufhin, dass nicht alle Ausbildungsplätze von den Unternehmen gemeldet würden. Derzeit absolvieren etwa 11 000 Jugendliche im Rhein-Main-Gebiet eine Lehre im Handwerk. „Die Aktivitäten zur Gewinnung von neuen Ausbildungsplätzen werden auch in den nächsten Monaten unvermindert fortgesetzt. Jedem ausbildungswilligen und -fähigem Jugendlichen wollen wir die Chance auf einen Ausbildungsplatz geben“, erklärte Ehinger.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare