Identität des Toten unklar

Menschlicher Schädel im Darmstädter Wald gefunden

+
Das Waldgebiet im Bereich des Fundortes wird heute nochmals großflächig von der Polizei abgesucht.

Darmstadt - Ein Mann hat beim Geochaching in Darmstadt einen menschlichen Schädel gefunden. Die Kriminalpolizei ermittelt, das Waldgebiet wurde nach weiteren Skelettteilen abgesucht.

Grausige Entdeckung beim Geocaching: In einem Waldstück bei Darmstadt ist ein skelettierter menschlicher Schädel gefunden worden. Die Identität des Toten ist noch unbekannt, wie die Polizei heute mitteilte. Auch ist derzeit völlig unklar, wie lange der Schädel bereits im Wald gelegen hat. Gefunden wurde er von einem Mann am Samstag, der als moderner Schatzjäger beim Geocaching unterwegs war. Nähere Aufschlüsse über den Schädel soll die Obduktion ergeben. Heute durchsuchten Polizeibeamte das Waldstück nochmals großflächig nach weiteren Leichenteilen oder anderen Hinweisen. Dabei stellten sie weitere Knochenteile sicher.

Ob die Knochen zu dem Schädel gehören, steht noch nicht fest. „Wir müssen abwarten, was die Untersuchung der Gerichtsmedizin ergibt“, sagte ein Polizeisprecher in Darmstadt. Ein derart grausiger Fund wurde nicht zum ersten Mal gemacht. Im März 2013 hatte eine Spaziergängerin am Mainufer im Frankfurter Stadtteil Fechenheim einen Schädel und mehrere menschliche Knochen entdeckt. Der Fund ist immer noch ungeklärt, wie Polizeisprecherin Isabell Neumann sagte. Im rheinland-pfälzischen Oberstadtfeld (Kreis Vulkaneifel) hatte im vergangenen Oktober Pilzsammlerin im Wald einen Schädel entdeckt. Wenige Tage später stand fest, dass er einer 66-Jährigen gehörte, die seit drei Monaten vermisst war.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion