63-Jähriger nach Streit verletzt

Messerangriff im Frankfurter Bahnhofsviertel

Frankfurt (jv) - Ein Mann ist gestern mehrfach mit einem Messer verletzt worden. Zuvor waren der 63-Jährige und ein 52 jähriger Mann aneinander geraten.

Aus bisher unbekannten Gründen gerieten das 63-jährige Opfer und der Täter gestern Nachmittag in der Nähe der Bahnhofsmission in Streit. Wie die Polizei berichtet, wurde der Geschädigte mit einem Messer am Oberarm und an der Hand verletzt. Er begab sich danach selbst in ärztliche Behandlung.

Der Täter konnte von einer zufällig vorbeikommenden Streife noch am Tatort festgenommen werden. Das Tatmesser wurde sichergestellt. Da der Täter einen völlig verwirrten Eindruck machte, wurde er anschließend in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des tätlichen Angriffs dauern an.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Arno Bachert/pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare