Mann in Lebensgefahr

Messerattacke am Mainufer

Frankfurt - Sechs Ringkämpfer trainieren am Mainufer für ihren Sport. Plötzlich kommen drei Männer, provozieren einen Streit und attackieren die Ringer mit einem Messer.

Ein Unbekannter hat bei einem Streit in Frankfurt zwei Männer mit einem Messer verletzt, einen davon lebensgefährlich. Nach Polizeiangaben hatten in der vergangenen Nacht zum Samstag sechs Männer, darunter die Opfer, am Mainufer mongolisches Ringen trainiert. Drei Unbekannte kamen dazu und provozierten einen Streit.

Einer von ihnen zog sein Messer und verletzte einen 25-jährigen Mann mit einem Messer lebensgefährlich im Gesicht. Einem 23-Jährigen fügte er leichte Verletzungen zu. Die Männer wurden ins Krankenhaus gebracht, der 25-Jährige wurde sofort operiert. Der Täter und seine Gruppe flohen Richtung Innenstadt. Die Polizei nahm im Zuge der Fahndung drei Verdächtige im Alter von 18 und 19 Jahren fest. Ob sie mit der Tat etwas zu tun hatten, war zunächst aber unklar. Sie kamen nach der Vernehmung wieder frei.

(dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion