Haft für brutale Messerattacke

Frankfurt - Für seine Messerattacke auf einen Familienvater ist ein Mann verurteilt worden. Der Obdachlose hatte sein Opfer vor den Augen der Familie mit einem Messer schwer verletzt.

Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf einen Familienvater ist ein 40 Jahre alter Obdachloser vom Landgericht Frankfurt zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Die Schwurgerichtskammer ordnete zusätzlich die dauerhafte Sicherungsverwahrung für den Gelegenheitsarbeiter an. Der Mann war im August vergangenen Jahres am Frankfurter Mainufer mit seinem Opfer in Streit geraten. Auslöser war vermutlich, dass die kleine Tochter des 46-Jährigen auf den Obdachlosen gezeigt hatte.

Während der Auseinandersetzung zog der Angeklagte schließlich ein Klappmesser, mit dem er dem dreifachen Familienvater mehrfach in den Oberkörper stach und ihn damit schwer verletzte. Das Gericht zog bei seinem Urteil auch früher Straftaten des 40-Jährigen heran. Er gelte als enorm aggressiv, streitsüchtig und selbstbezogen, erklärten die Richter in der Urteilsbegründung.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare