Messerstecherei im Bahnhofsviertel

Mann sticht 68-Jährigen nach Streit nieder

Frankfurt - Bei einem Streit im Frankfurter Bahnhofsviertel ist ein Mann niedergestochen und schwer verletzt worden.

Der 68-Jährige wurde am Samstagabend von einem 51 Jahre alten Mann bei der Auseinandersetzung in einem Wettbüro mit einem Taschenmesser attackiert. Der Angreifer stach dem Älteren mit der Klinge in den Oberkörper. Das Opfer konnte sich noch auf die Straße retten, brach aber auf den Bürgersteig zusammen.

Der Messerstecher warte dagegen im Wettbüro in aller Ruhe auf die Polizei und ließ sich widerstandslos festnehmen. Der Hintergrund des Streits sei unklar, berichtete die Polizei. (dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion