Schwerverletzter nach Messerstecherei

Frankfurt (dr) - Ein 18-Jähriger ist gestern Abend nach einem Streit von einem 15-jährigen Jugendlichen in der Frankfurter Innenstadt auf offener Straße mit einem Messer angegriffen worden. Das Opfer wurde schwer verletzt.

Ein zunächst nur verbal ausgetragener Streit mit noch unbekanntem Hintergrund führte letztlich dazu, dass gestern um 23 Uhr ein 18 Jahre alter Juendlicher an der Straßenbahnhaltestelle Kurt-Schumacher-Straße / Zeil niedergestochen und schwer verletzt wurde. Wie die Polizei berichtet, kamen der 15 Jahre alte Täter und das Opfer gemeinsam aus einem Fitness-Studio. Hier kam es zum Streit, der auch schon körperlich ausgetragen wurde, aber erstmal folgenlos blieb.

Die beiden Jugendlichen trennten sich im Bereich der Konstabler Wache und der 18-Jährige ging zur Straßenbahnhaltestelle. Kurz darauf kam der Täter wieder, stach seinem Opfer in den Oberarm und Bauch und flüchtete. Der Messerstecher konnte schnell identifiziert werden. Es gelang der Polizei, Kontakt mit ihm aufzunehmen und ihn dazu zu bewegen, sich zu stellen. Die Beamten haben den 15-Jährigen heute Vormittag am Tatort festgenommen. Das Opfer befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare