Urteil des Landgerichts

Haft für Messerattacke auf Nebenbuhler

+

Frankfurt - Ein Geschäftsmann ärgert sich darüber, dass seine Frau mit einem benachbarten Gastwirt ein Verhältnis eingeht. Aus Eifersucht attackiert der gehörnte Ehemann seinen Nebenbuhler mit einem Messer.

Nach einem Messerangriff in einer Döner-Gaststätte ist ein 45 Jahre alter Lebensmittelhändler heute in Frankfurt zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht ging von versuchtem Totschlag und gefährlicher Körperverletzung, milderte das Strafmaß aber wegen verschiedener Tatumstände. Der Händler, dessen Laden im Frankfurter Stadtteil Ginnheim neben dem Döner-Imbiss lag, hatte unter anderem 2500 Euro und ein Entschuldigungsschreiben an das 40 Jahre alte Opfer überreichen lassen.

Er hatte sich im vergangenen Februar darüber geärgert, dass der Gastwirt ein Verhältnis mit seiner Frau angefangen hatte. Der Stich in den Arm habe lediglich eine Strafaktion sein sollen, sagte der Händler. Das Gericht nahm allerdings einen bedingten Tötungsvorsatz an.

(dpa)

Sex-Skandal bei der CIA

Die Affäre Petraeus in Bildern

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion