Suche nach Täter

Messerstecherei: 5000 Euro Belohnung ausgesetzt

+

Frankfurt - Nach einer Messerattacke mit Todesfolge am 15. Juli auf einem Parkplatz in Frankfurt hat die Polizei 5000 Euro Belohnung auf die Ergreifung des Täters ausgesetzt.

Am Dienstag, 15. Juli, ist auf einem P+R Parkplatz nahe der U-Bahn-Station "Kalbach" ein Mann mit mehreren Messerstichen getötet worden. Das 38-jährige Opfer war Bulgare und starb kurz nach Eintreffen der Einsatzkräfte. Die Suche nach den Tätern war bisher erfolglos.

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, hat die Polizei eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt. Wichtig sind in dem Zusammenhang Zeugen, die den auffälligen Seat Alhambra (weiß) mit schwarzer Motorhaube am Dienstag, 16. Juli, in der Zeit von 19.15 bis 19.24 Uhr, auf dem Weg vom Frischezentrum in der Josef-Eicher-Straße zum P+R Parkplatz an der U-Bahnstation "Kalbach" gesehen haben. Die Polizei sucht außerdem Zeugen, die beobachtet haben, wie eine Person dem Fahrzeug zugestiegen ist.

Der Täter wird als zirka 30 Jahre alt, zirka 1,75 bis 1,80 Meter groß mit kräftiger Figur beschrieben. Er trug zur Tatzeit auffällig türkisfarbene Oberbekleidung, blaue Jeans, und ist nach Angaben der Polizei vermutlich Südosteuropäer. An seiner Kleidung und seinen Armen seien Blutflecken sichtbar gewesen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 069-75553111 entgegen.

(sma)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion