Schwer verletzt nach Messerstich

Frankfurt - Nach einem Streit hat ein 43-Jähriger seinem Kontrahenten an einer Frankfurter Straßenbahn-Station ein Messer von hinten in den Hals gestochen.

Wie die Polizei mitteilte, waren die beiden alkoholisierten Männer am Donnerstagabend in Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung zückte der 43-Jährige ein Messer und stach es von hinten in den Hals seines Widersachers.

Das 50-jährige Opfer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter wurde festgenommen und soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare