Messerstiche nach Tritt gegen Katze

+
Messerstiche nach Tritt gegen Katze:Beziehungsstreit gerät außer Kontrolle.

Frankfurt - Weil er ihre Katze getreten hatte, soll eine Frau ihren Freund mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt haben. Die 30-Jährige steht seit heutigem Dienstag wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht Frankfurt.

Gleich zu Beginn räumte sie die Tat ein und sagte zum Prozessauftakt, sie habe vor der Attacke mit ihrem Lebensgefährten viel Alkohol getrunken. Der Mann habe sie bereits über Stunden „genervt“ und schließlich das Tier getreten. „Dann bin ich durchgedreht“, sagte sie. Tritt hin oder her - das Paar lebt nach Angaben der 30-Jährigen mittlerweile wieder friedlich zusammen.

Auch ihr Partner, der als Zeuge aussagte, gab sich einsichtig: „Ich habe mit meinem Verhalten viel zu dieser Eskalation beigetragen. Es tut mir leid“, sagte der 49-Jährige. Bei ihm war nach der Tat ein Alkoholgehalt von rund 2,5 Promille im Blut festgestellt worden. Der Prozess wird fortgesetzt.

Quelle: op-online.de

Kommentare