Sanierung und barrierefreier Ausbau

Frankfurt steckt Viertelmilliarde in Bahnhöfe

+
Der größte Teil der Summe fließt in die Rennovierung des Hauptbahnhofs und seines Vorplatzes.

Frankfurt - Die Bahn, das Land Hessen und die Stadt Frankfurt nehmen eine viertelmilliarde Euro in die Hand um zahlreiche Bahnhöfe in der Mainmetropole ausgiebig zu sanieren.

Für 250 Millionen Euro werden in Frankfurt Bahnhöfe erneuert. Bis 2019 wollen die Stadt und die Deutsche Bahn Stationen modernisieren und barrierefrei umgestalten. Das sagte Baudezernent und Bürgermeister Olaf Cunitz (Grüne) am Dienstag in Frankfurt.

Mit 175 Millionen Euro fließt der größte Teil des Investitionsprogramms in die Modernisierung und Verschönerung des Hauptbahnhofs sowie des Bahnhofsvorplatzes. Weitere 75 Millionen Euro stecken Bahn und Stadt in den Regionalbahnhof Höchst, den Ostbahnhof und acht S-Bahn-Stationen im Stadtgebiet. Die Bahn investiert 180 Millionen Euro, die Stadt gibt 50 Millionen. Der Rest kommt vom Land.

dpa

Fernbahnhof Frankfurt: Hässliches Nadelöhr

Fernbahnhof: Hässliches Nadelöhr

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare