Großspende von Mäzenin Johanna Quandt

20 Millionen für Goethe-Uni

+

Frankfurt - „Hilf und gib gerne, wenn Du hast und dünke dir darum nicht mehr. “ Diese Empfehlung des Dichters und Lyrikers Matthias Claudius hat sich die Industriellen-Witwe Johanna Quandt im Hinblick auf die Goethe-Universität Frankfurt schon lange zu eigen gemacht. Von Christian Riethmüller 

Seit vielen Jahren unterstützt die mittlerweile 88-Jährige die Hochschule mit namhaften Beträgen. Im Jubiläumsjahr der Goethe-Uni legt sie nun noch einmal kräftig nach. 20 Millionen Euro stellt sie über ihren „Johanna-Quandt-Jubiläumsfonds“ für die Förderung von Wissenschaft und Forschung zur Verfügung.

Wie die Universität gestern im Beisein der Mäzenin mitteilte, soll die Zuwendung in den nächsten fünf Jahren in Tranchen zu jeweils vier Millionen Euro über die Johanna-Quandt-Stiftung für verschiedene Projekte zur Verfügung gestellt werden. Wie Uni-Präsident Werner Müller-Esterl sagte, solle das Geld gezielt für die wissenschaftliche nachwuchsförderung, für internationale Kooperationen sowie eine verstärkte Kooperation mit außeruniversitären Forschungsinstituten wie den Leibniz,- den Helmholtz-, den Max-Planck- sowie den Fraunhofer-Instituten verwendet werden.

Ein erstes Ziel sei es, die „Adorno-Akademie“ auf den Weg zu bringen, die sich der Förderung erstklassiger Nachwuchswissenschaftler aller Disziplinen widmen soll. 4,5 Millionen Euro aus dem Quandt-Fonds sind dafür vorgesehen. 3 Millionen Euro stehen für die Gewinnung herausragender Wissenschaftler aus dem Ausland bereit und insgesamt 3 Millionen Euro sollen in die Förderung von Absolventen und Studierenden fließen.

100 Jahre Goethe Uni Frankfurt

100 Jahre Goethe Uni Frankfurt

Obwohl Johanna Quandt bisher vor allem die Bereiche Medizin und Lebenswissenschaften förderte und hier der Universität in den vergangenen Jahren über 17 Millionen Euro zukommen ließ, ist die Hochschule bei der Verwendung des Geldes aus dem Jubiläumsfonds völlig frei, wie sowohl die Stifterin als auch die Empfängerin betonten. Mit der Zuwendung Johanna Quandts hat die mittlerweile wieder als Stiftungsuniversität fungierende Goethe-Universität, die heuer ihr hundertjähriges Bestehen feiert, im Jubiläumsjahr Spenden in Höhe von 71 Millionen Euro aus privater Hand erhalten.

Quelle: op-online.de

Kommentare