Mehr als 450 Millionen Euro Steuern hinterzogen

Frankfurt - Wegen Verdacht auf Steuerhinterziehung sind bereits vergangenen Dienstag zwei Männer in Frankfurt festgenommen worden. Zusammen mit Komplizen sollen sie mehr als 450 Millionen Euro Steuern hinterzogen haben.

Rund 100 Beamte von Bundeskriminalamt und Steuerfahndung hatten zuvor Büros und Wohnungen in der Mainmetropole und in der Umgebung durchsucht. Die Generalstaatsanwaltschaft ermittle insgesamt gegen zwölf Verdächtige wegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche, teilte die hessische Anklagebehörde mit.

Die Hauptverdächtigen im Alter von 51 und 54 Jahren waren bei dem Einsatz am Dienstag vergangener Woche festgenommen worden. Die Gruppe der beiden soll in Deutschland mit Firmenanteilen gehandelt haben, ihren Geschäftssitz aber angeblich in Zypern haben. Damit hätten sie ihre Steuerpflicht in Deutschland verschleiert und fast eine halbe Milliarde Euro Körperschaftssteuer hinterzogen, wirft ihnen die Staatsanwaltschaft vor. Die Männer sitzen nun in Untersuchungshaft.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Thorben Wengert/pixelio.de

Kommentare