Ministerin will mehr Schutz für Kunden

+
Ministerin Lucia Puttrich  will durch Online-Schlichtungsstelle mehr Schutz für Kinder.

Wiesbaden (wet/psh)  ‐ Kunden können hoffen: Mit einem Paket von Maßnahmen soll der Verbraucherschutz verbessert werden.

So wird sich Hessen ab Donnerstag, 1. Juli, an der Online-Schlichtungsstelle Baden-Württembergs beteiligen. Nach Angaben von Verbraucherschutzministerin Lucia Puttrich hat die Schlichtungsstelle bisher innerhalb eines Jahres rund 500 Fälle behandelt. In den meisten Angelegenheiten sei es zu einer Lösung gekommen. Die Fälle betrafen zum Großteil Geschäfte um einen Warenwert zwischen 50 und 100 Euro. In der Regel handele es sich um Probleme beim Online-Einkauf. Puttrich, deren Ministerium für die Beteiligung 20 000 Euro jährlich in die Hand nimmt, setzt darauf, dass aus der Schlichterstelle eine bundesweite Einrichtung wird.

Unter der Homepage Online-Schlichter haben damit auch hessische Verbraucher und Online-Anbieter eine kostenfreie Anlaufstelle für Streitfragen bei Online-Geschäften

Insgesamt sei es Ziel des Verbraucherschutzes, Angebote transparenter zu machen für die Verbraucher. Angesichts von beispielsweise 2600 Anbietern der Telekommunikation, 15 000 Stromtarifen und 1100 ambulanten Pflegediensten werde es immer schwieriger, das richtige Angebot zu finden.

Ihr Aktionsplan Verbraucherschutz widmet sich neben Internet-Themen auch der Ernährung. Hier setzt Puttrich vor allem auf Information in den Schulen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare