Missklänge um die Kosten für Musik

Dreieich (klg) ‐ „Herr Winkler möchte bewusst die jetzige Situation ausnutzen und glaubt, die Strothoff International School unter Druck setzen zu können“ - mit diesen Worten reagierte der Manager der Schule, Dr. Daniel Schmid, auf den Vorwurf des Dreieicher Musikschulleiters, Hans Strothoff hätte Rechnungen der Musikschule nicht bezahlt. Von Klaus Hellweg

Die Musikschule war bei der Grundsteinlegung der Internationalen Schule, bei diversen Informationsabenden, bei zwei Familientagen, beim Richtfest und bei der Eröffnung der Internationalen Schule aufgetreten.

Nach Auskunft Schmids unserer Zeitung gegenüber habe der Musikschulleiter für diese erbetenen Auftritte im November vergangenen Jahres eine Gesamtrechnung geschickt. Schmid hatte dann, so erläuterte er, darum gebeten, den Rechnungsbetrag von gut 15.000 Euro aufzusplitten: „Ich bat ihn aufzulisten, wie der Betrag zustande kam.“ Das habe Winkler auch zugesagt.

Allerdings habe sich der Musikschulleiter dann Monate lang nicht mehr gemeldet. Die erbetene Rechnung (sie ist vom 3. Mai datiert und liegt unserer Zeitung vor) sei erst vor wenigen Tagen in der Schule angekommen.

Inzwischen habe Strotthoff 500.000 Euroan Mietrückständen  überwiesen

Einen für den vergangenen Donnerstag vereinbarten Termin, bei dem man über die Rechnung habe sprechen wollen, habe die Strothoff-Schule dann allerdings um wenige Tage verschieben wollen, weil man am Donnerstag in anderer Sache zeitlich stark belastet gewesen sei. Schulmanager Daniel Schmid: „Und weil ich seit vergangenem Freitag auf Geschäftsreise in den USA bin, hatte ich um ein ganz klein wenig Geduld gebeten.“

Zwischenzeitlich hat Hans Strothoff, so teilte Landrat Oliver Quilling gestern mit, wie vereinbart 500.000 Euro an Mietrückständen überwiesen - laut Quilling „ein deutliches Zeichen des guten Willens“. Auch wenn es noch unterschiedliche Auffassungen im Detail gebe, sieht Quilling „eine gute Chance, die Verhandlungen zeitnah zu einem erfolgreichen Ende zu führen“. Gleichzeitig mahnte der Landrat an, die Diskussion um die Schule zu versachlichen. Es gerate völlig aus dem Blickfeld, dass Hans Strothoff sich dort freiwillig engagiere und die Schule seit September gezeigt habe, dass sie - was Pädagogik und Know-how betreffe, Erstklassiges leiste, so Quilling.

Quelle: op-online.de

Kommentare