Mit Wiedererkennungswert überzeugen: Tipps für Existenzgründer

+
Präsentieren Sie sich als Existenzgründer optimal in der Online- und Offline-Welt. Dazu gehört die eigene Homepage genauso, wie Ihre Visitenkarten im Corporate Design.

Ihre Firmenidee ist außergewöhnlich und auch der Businessplan steht. Nun müssen Sie als Existenzgründer nur noch Ihre Zielgruppe auf sich aufmerksam machen. Das ist leichter gesagt, als getan. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich in der Online- und Offline-Welt optimal präsentieren.

Digitales Aushängeschild: Homepage für Existenzgründer

Sie wollen als Existenzgründer Ihr Unternehmen bekannt machen und viele Menschen von sich überzeugen? Dann kommen Sie an einer eigenen Homepage nicht vorbei: Immer mehr Kunden suchen im Internet nach einem Produkt oder bestimmten Leistungen. Setzen Sie deshalb auf eine ansprechend gestaltete Website. Sie ist Ihr digitales Aushängeschild. Dabei kommt es auf das Design genauso an wie auf den Inhalt:

  • Machen Sie sich Gedanken darüber, welche Zielgruppe Sie auf Ihrer Website ansprechen wollen. Nur, wenn Sie Interesse bei Ihren Kunden wecken, können Sie diese von Ihrem Produkt überzeugen.
  • Setzen Sie auf ein übersichtliches Layout und einen logischen Aufbau für Ihre Website. Dazu gehört auch eine klar strukturierte Navigation, mit der sich Ihre Kunden auf Ihrer Seite gut zurechtfinden.
  • Bringen Sie Ihre Botschaft auf den Punkt – in kurzen, verständlichen Sätzen, mit denen Sie Ihre Zielgruppe direkt ansprechen. Dadurch vermitteln Sie ein klares Profil und Angebot.
  • Verwenden Sie professionelle und ansprechende Bilder auf Ihrer Homepage. Sie unterstreichen Ihre Texte und sorgen für zusätzliche visuelle Anreize bei Ihrer Zielgruppe.
  • Denken Sie auch an Suchmaschinenoptimierung: Platzieren Sie relevante Begriffe (Keywords) in Ihren Texten. So werden diese in der Suchmaschine besser gefunden.

Wichtig für den Geschäftsverkehr: Die persönliche E-Mail-Adresse

Mehr als 81 Prozent aller Unternehmen in Deutschland nutzen E-Mails für ihre Geschäftskommunikation. Rund 66 Prozent setzen den Kanal für Marketing ein. Das belegt eine Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) – und zeigt: Als Existenzgründer brauchen Sie eine individuelle E-Mail-Adresse für Ihren professionellen Auftritt. Ihre eigene Domain und E-Mail richten Sie sich ganz einfach über das Internet ein. Verzichten Sie dabei auf Fantasienamen.

Eine seriöse geschäftliche E-Mail-Adresse besteht aus Ihrem Namen und dem Ihrer Firma oder Ihres Unternehmens. So wird sie einzigartig und unverwechselbar.

Wiedererkennungswert dank Visitenkarte und Flyer

Der erste Eindruck zählt. Das gilt nicht nur für die Online-Welt. Denken Sie als Existenzgründer auch an all die Geschäftspartner, Investoren und potentiellen Kunden, denen Sie in der realen Welt begegnen. Ihnen wollen Sie sich optimal präsentieren – zum Beispiel mit einer schönen und seriösen Visitenkarte. Gestaltet in Ihrem Corporate Design bleibt diese garantiert im Gedächtnis.

Tipp: Sie wollen Interessenten mehr mitgeben, als nur Ihren Firmennamen, Ihr Logo und Ihre Anschrift? Dann setzen Sie auf ansprechend gestaltete Flyer. Das Format bietet Ihnen mehr Platz, um sich zu präsentieren. Fassen Sie Ihre Dienstleistungen zum Beispiel in einem kurzen Text zusammen, den Sie mit einem Slogan und Ihrem Firmenlogo in Szene setzen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare