Geschäftsmann gesteht Bestechung von Bahn-Mitarbeitern

Frankfurt - Mehrere Jahre lang hat ein Unternehmer Mitarbeiter der Deutschen Bahn bestochen und dafür Aufträge erhalten. Vor dem Landgericht Frankfurt begann heute der Prozess gegen den 44-Jährigen.

Der Inhaber eines Gleissicherungsbetriebes gab zu, vier Mitarbeiter der DB-Netz-AG über Jahre mit Geld- und Sachleistungen im Wert von rund 150.000 Euro geschmiert zu haben. Im Gegenzug erhielt die Firma Aufträge bei der Sicherung von Neubaustrecken sowie von Eisenbahnlinien an Rhein und Lahn. Der Angeklagte hatte manipulierte Rechnungen an die Bahn ausgestellt. Vor Gericht sagte er, er habe zu Hause vier Kinder und eine kranke Ehefrau. Außerdem sei er als Geschäftsmann gescheitert. Die Wirtschaftsstrafkammer hat noch einen weiteren Verhandlungstermin vorgesehen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare